Ebook „Eine Lady in Nöten“ von Catherine Bybee

Handlung:

Im dritten und somit letzten Teil der „Unterbliche Highlands“ Reihe stehen dieses Mal Lizzy McAllistery und Fin MacCoinnich im Mittelpunkt. Um sich zu vergewissern, dass es ihrer Schwester Tara wirklich gut geht, bestand Lizzy darauf, mit ihrem Sohn Simon zusammen mit Fin zurück in die Vergangenheit zu reisen. Doch nun können die beiden nicht mehr in ihre eigene Zeit zurück, weil die gefährliche Druidin Grainna alles dafür tut, die ganze Familie zu vernichten. Nur mit vereinten Kräften aller kann Grainna besiegt werden. Können es Fin und Lizzy schaffen, ihre Differenzen beizulegen und ihre Kräfte zu vereinen?

Schreibstil:

Auch im dritten Teil bleibt der Schreibstil der Autorin gewohnt angenehm. Das Buch lässt sich, wie schon die Vorgänger sehr gut lesen und man möchte das Buch am liebsten nicht mehr aus der Hand legen.

Charaktere:

Lizzy ist eine sehr selbstbewusste Frau, die schon sehr jung ein Kind bekommen hat und deswegen von der Familie verstoßen wurde. Einzig ihre Schwester Tara war immer für sie und Simon da. Daher ist es nicht verwunderlich, dass es Lizzy sehr schwer fällt, sich im Schottland des 16. Jahrhunderts anzupassen. Dort zählen andere Regeln und auch die Rollen von Mann und Frau sind klar definiert. Auch Finley hat Probleme mit der forschen Art von Lizzy. Er, der im 16. Jahrhundert lebt, kennt es nicht von Frauen, dass sie widersprechen und sogar kämpfen wollen und auch können. Das Zusammentreffen von 2 sehr starken Charakteren führt nicht nur zu Streit, sondern auch dazu, dass sich die beiden sehr zueinander hingezogen fühlen.

Fazit

Der dritte Teil dieser Reihe hat mir wieder sehr gut gefallen. Im Gegensatz zu den beiden Vorgängern steht hier die eigentliche Romanze ein wenig weiter im Hintergrund. Catherine Bybee fokussiert sich mehr auf den finalen Kampf gegen Grainna, der sich von Band 1 an schon angebahnt hat.

Auch wenn die Liebesgeschichte deutlich weniger Raum einnimmt, stört das keineswegs. Dafür steigt dann die Spannung immer mehr, bis es dann tatsächlich zur endgültigen Konfrontation von Gut und Böse kommt.

Schade, dass die Reihe (zumindest in Deutschland) jetzt zu Ende ist, ich hätte die Protagonisten gerne noch weiter begleitet.

Für das Gesamtpaket vergebe ich 4 von 5 Sternen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.