Ebook „Zwischen uns die Angst“ von Joy Renner

Handlung:

Ein One-Night-Stand entwickelt sich für Luisa zum Alptraum. Was für Luisa nur unverbindlichen Sex bedeutet, scheint für Erik der Anfang einer ganz großen Liebesgeschichte zu sein. Nichts was Luisa sagt oder tut, kann Erik davon abhalten, Luisa nachzustellen und sich sogar als ihr Verlobter auszugeben. Doch je mehr Luisa Erik ablehnt umso mehr verwandelt sich seine Liebe in besessenen Hass, bis Luisa verzweifelt nach Norwegen flieht, um Erik zu entkommen. Als Erik herausfindet, wo sich Luisa befindet, eskaliert die Situation…

Schreibstil:

Das war mein erstes Buch dieser Autorin. Das Buch lässt sich sehr gut und flüssig lesen, da Joy Renner einen sehr angenehmen Schreibstil hat. Der Roman ist aus der Sicht von Luisa geschrieben, was es dem Leser ermöglicht, sich komplett in sie hineinzuversetzen. Man teilt die Emotionen, die Wut und die Verzweiflung von Luisa von Beginn an. Das Buch baut direkt von Anfang an Spannung auf, die sich auch bis zum Schluss hält, ohne stark nachzulassen.

Charaktere:

Luisa ist die Hauptprotagonistin, aus deren Sicht das Buch auch geschrieben ist. Luisa ist mir als Leser eigentlich gleich sympathisch. Es ist der Autorin sehr gut gelungen, sich in Luisa hineinzuversetzen. Einzig die doch rasche „große Liebe“, die sich in Norwegen anbahnt, war mir dann doch etwas zu übertrieben, da ich mir einfach nicht vorstellen kann, dass jemand in einer solchen extremen Stresssituation tatsächlich für eine Liebesbeziehung bereit sein kann.

Erik als Gegenpart wird von Anfang an als sehr merkwürdig und somit für mich unsympathisch dargestellt. In meinen Augen war seine krankhafte Besessenheit aber sehr realistisch dargestellt.

Als Auflockerung dienen die beiden alten Damen Svenja und Alina. Die lockere Art der beiden trägt dazu bei, dass Luisa zwischendurch etwas abgelenkt wird und etwas durchatmen kann.

Fazit

Der Roman hat mir gut gefallen. Ich finde den Roman gut recherchiert und der Autorin ist es gelungen, dass ich von der ersten bis zur letzten Seite gefesselt war und mit Luisa mitgefiebert habe. Als einzigen Kritikpunkt habe ich die für mich doch etwas unrealistische neue Liebesgeschichte.

Insgesamt vergebe ich 4 von 5 Sterne für das Gesamtpaket.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.