Ebook: „Als Grace verschwand“ von Kathryn Croft

Inhalt:

Vor 18 Jahre wurde die damals 6 Monate alte Tochter von Simone Porter und ihrem Mann entführt. Seitdem fehlt jede Spur von ihr. Als ein Mädchen mit dem Namen Grace sich bei Simone meldet und behauptet, ihre Tochter zu sein, glaubt sie ihr nicht. Doch Grace besitzt genau so ein Stofftier, wie ihre Tochter damals bei sich hatte und es kommen erste Zweifel auf. Grace behauptet darüber hinaus aber auch, in Notwehr einen Mann getötet zu haben und bittet Simone verzweifelt um Hilfe. Simone ist hin und her gerissen, doch dann verschwindet auch Grace spurlos – genau wie damals ihre Tochter…

Eigene Meinung / Fazit:

Der Einstieg in das Buch fiel mir sehr leicht. Schon der Prolog ist sehr spannend und zieht den Leser direkt in die Geschichte hinein. Hauptsächlich ist das Buch in der Ich-Perspektive aus Simones Sicht geschrieben, zwischendurch gibt es aber immer wieder Kapitel bzw. Abschnitte, die aus der Sicht eines oder einer Unbekannten erzählt werden.

Simones Blickwinkel beschreibt die aktuellen Geschehnisse, während bei den anderen Kapiteln schnell klar wird, dass es sich um die Vergangenheit einer Person handelt.

Die komplette Geschichte hat so viele vermeintlich nicht miteinander zusammenhängende Handlungsstränge, dass ich zwischendurch ernsthafte Zweifel hatte, ob es tatsächlich eine komplette und vor allem Logische Zusammenführung aller Fäden gibt – und ich wurde nicht enttäuscht! Alle losen Enden wurden zu einem Ganzen zusammengeführt und es blieben für mich als Leser keine Fragen mehr offen.

Sehr gut gefallen hat mir aber auch, dass ich erst ganz kurz vor Schluss erfahren habe, wessen Geschichte in diesen Zwischenkapiteln erzählt wird was für die Auflösung eine sehr wichtige Rolle spielt. Der Autorin ist es meiner Meinung nach sehr gut gelungen, hier die Spannung bis zu einer nicht vorhersehbaren Wendung zu steigern.

Auch der klare und flüssige Schreibstil hat mir sehr gut gefallen. Das Buch konnte ich daher auch zwischendurch nur sehr schwer aus der Hand legen.

Das war mein erstes Buch dieser Autorin, aber sicher nicht mein letztes! Für das Gesamtpaket gibt es von mir 4 von 5 Sternen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.