Ebook „Was lange liebt, wird endlich gut“ von Susan Mallery

Inhalt:

Bei diesem Roman handelt es sich um den zweiten Teil der Mischief-Bay-Reihe, in dessen Mittelpunkt dieses Mal die drei Freundinnen Nicole, Hayley und Gabby stehen.

Nicole, die schon im ersten Teil der Serie eine große Rolle spielt, will nach ihrer Scheidung keine neue Beziehung – gerade auch auf Rücksicht auf ihren Sohn Tyler, dem sie nach dem Verlust seines Vaters keinen neuen Mann vor die Nase setzen möchte.

Hayley, die im ersten Teil nur eine kleinere Rolle eingenommen hat, steht hier mit im Mittelpunkt. Sie und ihr Mann Rob wollen unbedingt ein Kind doch auch nach mehreren Fehlgeburten will und kann Hayley ihren Traum nicht aufgeben, ganz im Gegensatz zu ihrem Mann.

Als dritte im Bunde lernen wir Gabby näher kennen. Sie hat nach der Geburt ihrer Zwillinge, ihren Beruf aufgegeben und war nur für die Familie da – auch für ihre fünfzenhjährige Stieftochter Makayla, die seit einiger Zeit bei ihnen lebt. Gabby freut sich total auf ihre Rückkehr ins Berufsleben, doch dann passiert etwas, das alles verändern wird…

Persönliche Meinung / Fazit:

Wie schon beim ersten Teil war der Einstieg ins Buch nicht ganz reibungslos. Nach dem ersten Band waren die Namen zwar nicht mehr alle fremd, aber es dauerte dennoch 2 – 3 Kapitel, bis ich wieder im Geschehen war. Auch hier darf man keinen heiteren Liebesroman erwarten. Die Geschichten der 3 Frauen, die hier erzählt werden, sind – wie auch schon im ersten Teil – wieder sehr tiefgründig und auch behandeln sehr ernste Problematiken. Nicoles Geschichte jedoch lockert den ganzen Roman etwas auf, sodass man zwischen den doch sehr emotionalen Themen immer wieder die sehr schöne, sich anbahnende Romanze genießen kann.

Ich habe mittlerweile viele Bücher von Susan Mallery gelesen und zähle sie durchaus zu meinen Lieblingsautorinnen, gerade weil mir ihr lockerer, flüssiger Schreibstil so sehr gefällt. Ihre Wandlungsfähigkeit gefällt mir ebenso gut. Heitere, romantische Romane kann sie ebenso gut erzählen, wie auch tiefgründige, emotionale Geschichten. Dafür ist diese Reihe ein sehr gutes Beispiel. Man kann sich von Beginn an mit den Protagonisten identifizieren und mitfühlen, was sie erleben. Susan Mallery erschafft Charaktere, die man mögen muss.

Zusammenfassend kann ich sagen, dass dieser 2. Teil ein weiteres Highlight darstellt auch wenn es minimal schwächer ist, als der 1. Teil. Ich freue mich auf jeden Fall auf den nächsten Teil der Reihe und vergebe auch hier 5 von 5 Sternen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.