Angst in deinen Augen von Tess Gerritsen

Handlung:

Nina Cormier wird von ihrem Verlobten in letzter Sekunde vor dem Altar stehen gelassen. Doch bei aller Wut und Enttäuschung darüber, entpuppt sich das als großes Glück, denn hätte die Hochzeit wie geplant stattgefunden, wären Nina und ihre Hochzeitsgesellschaft jetzt tot. Eine Bombe mit Zeitzünder hätte dafür Sorge getragen. Doch wer hätte Grund Nina zu töten? Oder war die Kirche nur ein zufälliges Ziel eines Bombenlegers, der bereits einige Anschläge verübt hat? Detektive Sam Navarro kümmert sich ab sofort höchstpersönlich um den Fall und auch um Nina, die Einzige, die ihm bei der Suche nach dem Täter helfen kann…

Schreibstil:

Wie von der Autorin gewohnt, lässt sich das Buch in einem Rutsch durchlesen. Der Schreibstil ist locker und flüssig. Durch den recht einfachen Satzbau fliegt man nur so durch die Seiten. Die Autorin versteht es, Spannung aufzubauen und auch bis zum Schluss aufrecht zu halten.

Charaktere:

Nina, die als Krankenschwester arbeitet kommt ein wenig blass daher. Die Tochter, die immer das schwarze Schaf der Familie war und es grade ihrer Mutter nie recht machen konnte, steht jetzt vor den Trümmern ihres Lebens. Ihre Mutter, der nur Äußerlichkeiten und Ansehen wichtig sind, ist mal wieder enttäuscht von Nina, denn diese Hochzeit mit einem Arzt war in ihren Augen die einzige richtige Entscheidung, die Nina bis jetzt getroffen hat. Leider entwickelt sich Nina über die ganze Geschichte nicht wirklich weiter, sondern bleibt blass und farblos – auch wenn sie sich etwas von ihrer Familie abnabelt.

Der zweiter Hauptcharakter – Sam Navarro – ist das komplette Gegenteil von Nina. Hart und erbarmungslos, von der Liebe und den Frauen enttäuscht und daher eher unnahbar. Von ihm erfährt der Leser nur relativ wenig über seine Vergangenheit, er bleibt verschlossen und irgendwie kalt. Beim Zusammentreffen mit Nina bröckelt seine Fassade aber langsam ein kleines bisschen, doch auch hier hätte ich mir insgesamt etwas mehr Entwicklung gewünscht.

Beide Protagonisten sind trotzdem sympathisch und man fiebert als Leser natürlich mit und hofft auf einen guten Ausgang.

Fazit

Insgesamt hat mir dieser spannende Thriller gut gefallen, allerdings gehört er nicht zu den besten Büchern der Autorin. Dieses Buch ist ursprünglich bereits 1996 erschienen und 2020 im Harper Collins Verlag neu aufgelegt worden. Die neueren Bücher der Autorin sind meines Erachtens nach gerade was die Charaktere betrifft, insgesamt stärker und besser. Nichts desto trotz konnte mich die Geschichte gut unterhalten und die Mischung aus Thriller und Romantik war genau richtig.

Für das Gesamtpaket vergebe ich daher 4 von 5 Sternen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.