Hörbuch „Die vierte Schwester“ von Kate Atkinson

Inhalt:

In einer Sommernacht verschwindet Olivia, die jüngste Schwester von Julia, Sylvia und Amelia spurlos. Keiner weiß, was passiert ist und dieser Verlust verändert das Leben der ganzen Familie. 30 Jahre später taucht plötzlich das Lieblingsspielzeug von Olivia auf und die 3 Schwestern engagieren den Privatdetektiv Jackson Brodie, um dieser neuen Spur nachzugehen und Olivia zu finden…

Persönliche Meinung / Fazit:

Die Geschichte beginnt 1970 mit der Geschichte rund um Olivia und ihre Familie. Dann springt die Autorin in den nächsten Kapiteln zu „Fall 2“ und „Fall 3“, die ebenfalls in der Vergangenheit liegen und erst mal nichts mit dem Fall Olivia zu tun haben.

Immer wieder werden die 3 Geschichten im Wechsel erzählt – mal in der Vergangenheit, mal in der Gegenwart. Die Verknüpfung aller drei Fälle stellt der Ermittler Jackson Brodie dar, der darüber hinaus auch noch mit privaten Problemen zu kämpfen hat.

Da die Kapitel entsprechend gekennzeichnet sind, kann man als Leser den Strängen auch gut folgen. Leider waren mir die Zusammenhänge unter den einzelnen Fällen zu wenig, was für mich das Buch etwas überladen wirken lässt. Ich hätte mir eher einen einzelnen roten Faden durch das ganze Buch gewünscht und nicht drei verschiedene.

Das Buch wurde gesprochen von Matthias Hinz, den ich als Sprecher vorher noch nicht kannte. Er hat eine sehr angenehme Stimme und hat durch seine Art des Lesens die einzelnen Charaktere sehr schön dargestellt. Insgesamt hat mir das Buch gut gefallen und ich gebe für das Gesamtpaket 4 von 5 Sterne.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.